www.websky.de

Start | Aktuelles | Kontakt
subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link | subglobal1 link
subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link | subglobal2 link
subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link | subglobal3 link
subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link | subglobal4 link
subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link | subglobal5 link
subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link | subglobal6 link
subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link | subglobal7 link
subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link | subglobal8 link

Lebensdaten

Wolfgang von Websky 1895-1992

Lebensdaten

  • 1895 geboren in Berlin, am 29. September

  • 1911 Besuche bei Herberholz an der Düsseldorfer Akademie

  • 1914 Abitur Schweidnitz/Schlesien, freiwillige Meldung zum Militär

  • 1915 Aktiver Offizier, schwere Kriegsverwundung, Beschäftigung mit Malerei

  • 1917 Besuch der Kunstakademie in Breslau, Porträtklasse von Professor Eduard Kaempffer

  • 1920 Abschied als Oberleutnant der Reserve, Studium an der privaten Kunstschule von Arthur Wasner in Breslau

  • 1921 Studium bei Moritz Heymann, München; Freundschaft mit Konrad von Kardorff

  • 1922-23 Besuch der Hochschule für Bildende Künste in Berlin, Schüler von Adolf Strübe und Peter Fischer

  • 1924 Neunmonatige Italienreise - Rom, Florenz, Neapel, Palermo, Venedig

  • 1925 Drei Monate Paris bei Wilhelm Uhde; intensive Beschäftigung mit Manet und den Impressionisten

  • 1925-30 Atelier in Berlin, der Künstler lebt und arbeitet abwechselnd in Berlin und Schlesien

  • 1928 zweiter Studienaufenthalt in Paris

  • 1930 Der Künstler gibt sein Berliner Atelier auf und zieht sich ganz nach Schwengfeld bei Schweidnitz, Schlesien zurück. Eheschließung mit Wita von Nimptsch

  • 1934-39 Auf Bitten der verbliebenen Künstler übernimmt er in schwieriger Zeit das Amt des Vorsitzenden des Künstlerbundes Schlesien in Breslau (vgl. seinen Bericht „Mit dem Strom – gegen den Strom“)

  • 1938 Studienreise nach Ägypten und in den Vorderen Orient

  • 1939 Einberufung als Reserve-Offizier

  • 1939-45 Kriegsdienst im Westen und an der Ostfront

  • 1945-50 Sowjetische Kriegsgefangenschaft

  • 1950 Neubeginn in Steingaden/Oberbayern nach Verlust der Heimat und des gesamten Frühwerkes

  • 1952 Er zieht mit seiner Familie nach Wangen im Allgäu, in die dort neu erbaute Siedlung für Schlesische Künstler

  • 1955 Auszeichnung mit dem Bundesverdienstkreuz

  • 1957 Begegnung und Freundschaft mit Anne von Molo, Murnau

  • 1961-68 Zahlreiche Studienreisen nach Italien und Frankreich - Nerano bei Neapel, Agde, Saint Tropez

  • 1969 Schlesischer Kulturpreis

  • 1972-74 Studienaufenthalte in Portugal an der Algarve

  • 1978-79 Studien auf Kreta

  • 1981 Verleihung des Sonderpreises des Kulturpreises Schlesien des Landes Niedersachsen

  • 1982 Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg durch Ministerpräsident Lothar Späth

  • 1985 Verleihung der Ehrenprofessur des Landes Baden-Württemberg durch den Kultusminister Prof. Dr. Helmut Engler

  • 1985 Pro-Arte-Medaille der Künstlergilde Esslingen

  • 12.3.1992 gestorben in Wangen im Allgäu

 

| Start | Aktuelles | Kontakt | ©2008 Dr. jur. Michael von Websky